Ironman 70.3 Kraichgau 2022

„Es ist echt mega gelaufen, ich bin sehr happy“ strahlte Philipp Abel nach seinem Finish beim Ironman 70.3 im Kraichgau am 29.5.22.

Nach 2 jähriger Corona Pause konnte der sowohl national als auch international beliebte Triathlon Event endlich wieder im gewohnten Umfang stattfinden. Die gute Stimmung im Zielbereich und den Wechselzonen sogen alle Athleten sichtbar in sich auf – durch die wettkampffrei Zeit waren sie regelrecht ausgehungert. Das kühle und regnerische Wetter schien niemanden die Laune zu verderben.

Super Auftakt ins Rennen beim Schwimmen mit Neo

Besonders galt das für Philipp, der in der Age Group M25-29 einiges an Konkurrenz hatte. Unbeeindruckt vom kühlen Wasser des Hardtsees in Ubstadt-Weiher und dem noch ungewohnten neuen Neoprenanzug konnte er gleich mit 34:24 über 1,9km Seeschwimmen mit Rolling Start einen sehr ordentlichen Auftakt ins Rennen verbuchen.

Unbekannte Radstrecke mit 900 hm

Das Radfahren durch das Land der 1000 Hügel, dieses Jahr durch den frischen Wind und Regen sehr erschwert, lief für den Neuzugang des Tria Bühlertal ebenfalls prächtig! Mit 2h 45min Fahrzeit auf der ihm unbekannten Rundstrecke mit ca. 900 Höhenmetern konnte er seinen Platz im Mittelfeld seiner Altersklasse verteidigen und erreichte nach 90km mit genügend Reserven für den Lauf die zweite Wechselzone in Bad Schönborn.

Genug Reserven um den Zieleinlauf genießen zu können

Seine clevere Renneinteilung ließ ein gleichmäßiges Tempo mit einem Schnitt von von 4:35 min/km auf dem schwierigen Laufkurs zu, so dass die Platzierung auch in der dritten Disziplin nie gefährdet war. Einen Einbruch auf den letzten 10km, der bei vielen Athleten zu beobachten war, gab es bei Philipp nicht. Nach 21 km in 1 h 37 min konnte der einzige Starter des Tria Bühlertal die letzten Meter auf dem roten Teppich des Zieleinlaufs einfach nur genießen. Am Ende holte er den 41. Platz in seiner Altersklasse und lieferte mit einer Gesamtzeit von 5:07:52 ein wirklich großartiges Rennen bei seinem Debüt beim IM 70.3 im Kraichgau ab.

Text: Manuel Kollorz

Video: Mauel Kollorz

Beitrag teilen